zurück

Mittwoch - 12.03.2014

70 Jungforscher stellten 44 Forschungsarbeiten vor

„Verwirkliche Deine Idee!“ – unter diesem Motto präsentierten 70 Schülerinnen und Schüler ihre Arbeiten beim diesjährigen 18. Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ bei der Bayer Bitterfeld GmbH. In diesem Jahr nahmen besonders viele Schüler in der jungen Altersklasse „Schüler experimentieren“ teil, was die immer währende Aktualität des bekanntesten Nachwuchswettbewerbes Deutschlands beweist. 

 Seit 1997 richtet das Unternehmen diesen Wettbewerb in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik aus. Die jungen Forscher, die aus Gräfenhainichen, Aschersleben, Halle/Saale, Schulpforte, Halberstadt, Wernigerode und Jessen stammen, stellten ihre insgesamt 44 Projekte einer Jury vor. Die Juroren sind Lehrer, Dozenten und Vertreter aus Behörden sowie aus der Wirtschaft. 

„Die Leistungen der jungen Menschen, die hier in Bitterfeld ihre Arbeiten präsentieren, sind sehr beachtlich. Sie machen deutlich, mit welcher Begeisterung Schülerinnen und Schüler naturwissenschaftliche Forschung betreiben und zeigen auf, wie wichtig eine nachhaltige Förderung mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts ist“, erklärte Dr. Christian Schleicher, Geschäftsführer der Bayer Bitterfeld GmbH bei der Besichtigung der Projekte.  

Die jungen Forscher waren in den Bereichen Chemie, Biologie, Geographie, Mathematik, Physik, Technik und Arbeitswelt tätig.

Biologie, gefolgt von den Fachgebieten Technik, Arbeitswelt und Physik, waren in diesem Jahr besonders beliebte Forschungsgebiete mit insgesamt 32 vorgestellten Arbeiten. 

Zwei Projekte aus dem nahe gelegenen Paul-Gerhardt-Gymnasium Gräfenhainichen waren besonders erfolgreich. Sie belegten erste Plätze in den Fachgebieten Technik und Mathematik/Informatik. Lukas Höhne und Lukas Gräfner entwickelten einen speziellen 3D-Drucker mit neuer Technologie. Mit diesem Gerät könnten sowohl technische Teile als auch menschliche Knochen hergestellt werden.  Lukas Sackwitz beschäftigte sich mit dem aktuellen Thema der vollständig sicheren Datenübermittlung. Dazu erarbeitet er ein Verfahren, nach dem nur noch Sender und Empfänger eine E-Mail entschlüsseln können.

Die Sieger des Regional­wettbewerbes in allen Fachgebieten qualifizierten sich für den Landeswettbewerb „Jugend forscht“ und auch für den Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“. Beide Landeswettbewerbe werden in Magdeburg am 28. und 29. März 012 ausgetragen;  hier konkurrieren die Sieger der Bayer Bitterfeld GmbH mit den Regionalsiegern aus Halle und Stendal.  

Foto:

Dr. Christian Schleicher, Geschäftsführer der Bayer Bitterfeld GmbH, lässt sich von Lukas Höhne das Projekt 3-D-Ducker erklären.

Bayer Links
  • Bayer Global
  • Standorte
siehe "Jobs & Karriere"